Reharmonisation, Modulation und Rückung

Ein Musikstück kann sich unter anderem durch harmonische Finessen wie Reharmonisation, Modulation und Rückung von der „Masse“ abheben.

Hier etwas aus „eigener Feder“: Blasmusik-Arrangement Weit übers Land.

Ich bastelte zunächst eine sich später wiederholende Intro in der Ausgangstonart C-Dur. Dazu nahm ich eine kleine Tonfolge der Strophe (sog. „Motiv“) und legte eine abwärts führende Basslinie darunter, in deren Verlauf sich durch Rückung eine harmonische Wendung nach Es-Dur ergab.


Bild im neuen Tab anzeigen

Beim ersten Mal leitete ich die Intro mittels klassischer Modulation (Rückführung in die Ausgangstonart) in die Strophe über.


Bild im neuen Tab anzeigen

Beim zweiten Mal leitete ich die Intro direkt in den Zwischenteil (VI. Stufe der Ausgangstonart) über.


Bild im neuen Tab anzeigen

Weitere Infos zum Thema:

wikipedia.org/wiki/Modulation_(Musik),

lehrklaenge.de/PHP/Harmonielehre2/Modulation

oder in folgendem Video:

Menue
Home | musikalische Vita | Arrangeur | Komponist | Notenschreiber | Audio-Beispiele | Feedbacks | Verlags-Ausgaben | Videos | AGB | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Tipps/Empfehlungen

Arrangement: Vorlage und Beispiel-Varianten

Als Vorlage wähle ich die ersten Takte des Refrains von Bye Bye Blackbird.

Variante 1
niveauvolles Arrangement im Stilbereich Jazz/Latin | Besetzung: Trompete, Tenorsaxophon, Piano, Bass, Drums (Profis/fortgeschrittene Amateure)

Erster Schritt: Reharmonisation
Um das Ergebnis interessant klingen zu lassen, verändere ich an bestimmten Stellen die ursprüngliche Akkordstruktur.
Bei diesem Beispiel arbeite ich zunächst mit Linien:
Hauptlinie: Melodie
Basslinie, beginnend auf der 6. Stufe der Tonleiter chromatisch abwärts, am Ende auflösend
zusätzliche Linie zwischen Melodie und Bass
Wenn ich vom bisherigen Ergebnis überzeugt bin, versehe ich das Ganze mit Füllnoten und (optional) Akkordsymbolen.

Zweiter Schritt: Stil
Nun heißt es, den bisherigen Errungenschaften Leben einzuhauchen, z.B. durch Melodie-Variation, leichter Improvisation und rhythmisch angepasster Begleitung.

Dritter Schritt: Arrangement für die gedachte Besetzung, Stil: Bossa Nova (spielbar auch als Swing)

Info Bei den folgenden Varianten wird nur deren Ergebnis dargestellt.

Variante 2
Streichquartett, Stil: Swing

Variante 3
absoluter Gegensatz zu den bisherigen Varianten: punkige Polka mit „Spassfaktor“ für Bläserformation und Publikum in „Feierlaune“


YouTube Playlist:
Arrangement: Vorlage und Beispiel-Varianten

Vieles ist möglich. Sprechen Sie mich an.

Seite nach oben

Menue
Home | musikalische Vita | Arrangeur | Komponist | Notenschreiber | Audio-Beispiele | Feedbacks | Verlags-Ausgaben | Videos | AGB | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Tipps/Empfehlungen